Auf 42 Kilometern die Welt entdecken

Auf 42 Kilometern die Welt entdecken

8 Marathon Strecken, die du unbedingt einmal laufen solltest

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 18.05.2018

Auf den Marathon-Bucket-Lists vieler Läufer stehen sie ganz oben: New York City, Tokio oder Boston. Abseits von diesen Großereignissen gibt es auch abenteuerliche Alternativen. In einigen der überraschendsten Ecken der Welt verbergen sich Strecken, die dich nicht nur körperlich, sondern auch geistig enorm fordern. Hier kommt eine Auswahl von Kultur- bis Kälteschock – klick dich durch!

1. Eine ganze Insel überqueren: Der “Easter Island Marathon” in Chile

Quer über die Osterinsel – die Isla de Pascua – die zu Chile gehört, führt dieser Marathon. Völlig einsam liegt dieses winzige Stück Land mitten im pazifischen Ozean und birgt dabei gleich fünf UNESCO Weltkulturerbestätten. Die Laufstrecke führt einmal über die gesamte Insel. Aufgrund der geringen Größe der Insel und beschränkter Schlaf- und Anreisemöglichkeiten ist die Teilnehmerzahl auf 180 begrenzt – es bleibt persönlich auf Rapa Nui.

“Easter Island Marathon”

  • 180 Startplätze
  • 3. Juni 2018
  • Teilnahmegebühr: 450 Dollar (ca. 363 Euro)
  • Wetter: 16 bis 21 Grad, manchmal auch Regen
  • Besonderheit: Teilweise laufen nur 40 Teilnehmer den ganzen Marathon, dadurch wird er zu einem der exklusivsten der Welt.
  • Schwierigkeit: Mittel

2. Mit Kopftuch durch die Metropole: Der “Persian Run” im Iran

Eine noch sehr junge Strecke ist der Marathon durch die iranische Großstadt Teheran: 2017 fand der erste offizielle “International TehRUN” statt. Die Strecke ist zwar nicht besonders schwierig (sie ist relativ flach), aber der Kulturschock ist inklusive: Frauen und Männer laufen getrennt, eine Entscheidung der religiösen Führer des Landes im letzten Jahr. Weitere Vorschriften für Frauen sind Kopftuch und lange Kleidung, Männer können auch Shorts tragen. 2018 soll der Marathon gegen Ende des Jahres stattfinden. Wenn du diese Vorschriften in Kauf nehmen kannst, wirst du die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Teherans zu Fuß entdecken können!

“Persian Run”

  • 442 Teilnehmer in 2017
  • Oktober 2018 (das Datum steht noch nicht fest)
  • Teilnahmegebühr: unklar
  • Wetter: Trocken und bis zu 25 Grad
  • Besonderheit: Männer und Frauen laufen getrennt
  • Schwierigkeit: Einfach

3. Über Eis laufen: Der “Baikal Ice Marathon” in Russland

Dieser Marathon ist abenteuerlich und verlangt enorme Fitness. Es geht einmal quer über den zugefrorenen Baikalsee – den tiefsten Süßwassersee der Welt, mitten in Sibirien. Die Veranstalter erwarten Nachweise über mehrere schon absolvierte Läufe aufgrund der eisigen Temperaturen und der anspruchsvollen Strecke. Eine besondere Herausforderung ist die Landschaft: Völlig flach und ohne jedes Grün liegt nur der Horizont vor dir – Läufer berichten, man laufe wie in eine Leere.

“Baikal Ice Marathon”

  • 120 Teilnehmer (2017)
  • 7. März 2018
  • Teilnahmegebühr: 620 Euro (auch Übernachtung und Frühstück sind enthalten)
  • Wetter: Minusgrade – es wird unbedingt besondere Schutzkleidung empfohlen
  • Besonderheit: Zusätzlich zur Kleidung wirst du spezielle Schuhe brauchen, die viel Griff auf dem eisigen Untergrund haben
  • Schwierigkeit: Schwer

4. Laufen auf Vulkangestein: Der “Jeju Trail” in Südkorea

Jeju ist eine koreanische Insel, die südlich des Festlandes liegt. Sie ist geprägt von der Landschaft rund um den schlafenden Vulkan. Wenn man es genau nimmt, ist es kein klassischer Marathon, der hier stattfindet: Die Strecke kann entweder 10 km, 50 km oder 100 km betragen – und ist damit eher ein Ultra-Marathon. Die Veranstalter nennen es einen „Trail“: Es geht über den Vulkan, bergauf und bergab, durch tropische Fauna und feuchtes Klima. Eine weitere Besonderheit auf dem Weg: Das UNESCO Weltnaturerbe bestehend aus dem Vulkan und Lavatunneln.

“Jeju Trail”

  • Über 1.000 Teilnehmer
  • 20. und 21. Oktober 2018
  • Teilnahmegebühr: 200.000 Won (ca. 150 Euro) für 100km
  • Wetter: 15 bis 20 Grad
  • Besonderheit: Da es ein Ultralauf über 100 km ist, gibt es auf der Strecke auch warmes Essen und besonders viel Verpflegung
  • Schwierigkeit: Schwer

5. Ein Stück Geschichte erlaufen: Der “Great Wall Marathon” in China

Auch für geschichtlich interessierte Läufer gibt es den passenden Marathon: Dieser Lauf führt tatsächlich über die Große Chinesische Mauer. Die bis zu 2.500 Läufer aus 30 verschiedenen Ländern müssen mehrere hundert Treppenstufen erklimmen. Es ist also ratsam, schon gut trainiert an diesem anspruchsvollen Lauf teilzunehmen. Aber dann wird man belohnt: Mit einer fantastischen Aussicht und einem Lauf über ein Stück Geschichte.

“Great Wall Marathon”

  • Bis zu 2.500 Teilnehmer
  • Teilnahmegebühr: Als Ausländer muss ein Reise-Paket gebucht werden, ab 1.370 Dollar für sechs Tage (ca. 1.000 Euro)
  • Wetter: Um 25 Grad und frühlingshaft
  • Besonderheit: Die vielen, vielen Stufen!
  • Schwierigkeit: Schwer

6. Mit Klischees aufräumen: Der “Kigali Peace Marathon” in Ruanda

Mitten in Ostafrika liegt Ruanda, das durch seine grausame jüngere Geschichte bekannt ist. Heute ist Ruanda ein blühendes Land, in dem eine Helmpflicht für Mopedfahrer herrscht und das als eines der saubersten Afrikas bekannt ist. Durch die Hauptstadt Kigali führt hier der Kigali Peace Marathon, der Friedensmarathon in klassischen Längen von 42 km, 21 km Halbmarathon oder als »Fun Run« von 7 km. Neben dem Marathon bietet sich eine Rundfahrt durch das kleine Land an: Die Natur ist atemberaubend.

“Kigali Peace Marathon”

  • ca. 5.800 Teilnehmer
  • Teilnahmegebühr: 30 Dollar (ca. 26 Euro)
  • Wetter: 16 bis 27 Grad, schwül
  • Besonderheit: Das Preisgeld bekamen die Gewinner 2017 erst viele Monate nach dem Lauf – es geht etwas chaotisch zu.
  • Schwierigkeit: Einfach

7. Den Ur-Marathon erleben: Der “Athen Authentic Marathon”

In Griechenland liegt die Strecke des Ur-Marathons: Zwischen Athen und der Küstenstadt Marathon lief 490 vor Christus ein Meldeläufer, um die Botschaft der Sieges der Griechen über die Perser zu bringen. In Athen angekommen, verstarb er nach den Strapazen des Laufes (er war vorher noch viele Kilometer mehr gelaufen, also keine Sorge!) Hier bekam der Marathon auch seinen Namen. Mittlerweile heißt er “Authentic Marathon” – der authentische (originale) Marathon, und noch heute kann diese Strecke gelaufen werden. Gestartet wird in Marathon und über Land und Feld geht es in die Hauptstadt Athen – die Strecke des Soldaten.

“Athen Authentic Marathon”

  • Startplätze: maximal 18.500
  • 11. November 2018
  • Teilnahmegebühr: 30 Euro
  • Wetter: 11 bis 18 Grad, meist trocken
  • Besonderheit: Der Lauf endet im Panathenaic Stadion, der Austragungsort der ersten olympischen Spiele
  • Schwierigkeit: Einfach

8. Einen Berg erklimmen: Der “Jungfrau Marathon”

Für den, der einen spannenden Lauf sucht und nicht so weit reisen möchte, empfiehlt sich der “Jungfrau Marathon” in der Schweiz. Dieser führt durch die Berge und nicht nur über 41,295 Kilometer, sondern auch 1828 Höhenmeter – und ist einer der bekanntesten Bergmarathons der Welt. Der letzte Teil der Strecke muss hintereinander laufend absolviert werden, da es durch Engpässe geht. Angekommen ist der Ausblick atemberaubend: Der Marathon wird von den Betreibern auch als die „schönste Marathonstrecke der Welt” beworben.

“Jungfrau Marathon”

  • 4.000 Startplätze
  • 7./8. September 2018
  • Teilnahmegebühr: 160 CHF (ca. 136 Euro)
  • Wetter: Kühl, meist trocken
  • Besonderheit: Alphornbläser spielen an der Strecke
  • Schwierigkeit: Schwer

Für welchen Marathon du dich auch entscheidest – Sibirien oder New York – eine ordentliche Vorbereitung und konsequentes Training vorher sind Pflicht. Für diese besonderen Strecken kann die Vorbereitung auch etwas theoretischer ausfallen: Kleiderordnung im Iran, Klima in Südkorea oder die Kultur Ruandas. Damit im Gepäck kann es losgehen in das Abenteuer Marathon-Reise.

Die Wintersportart Nr. 1:
Exklusive Einblicke der Experten und Athleten!

Weitere Artikel zu dem Thema Marathon

Marathon
Marathon Extrem – zwischen Sucht und Passion
Marathon
Marathon durchhalten
Marathon
Die richtige Ernährung für deinen Marathon