Die 8 Fitness-Trends 2019 – Überraschungen und Klassiker!

Die 8 Fitness-Trends 2019 – Überraschungen und Klassiker!

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 12.02.2019

Fitness an sich ist ein Dauertrend: Gefühlt täglich sprießt eine neue abgefahrene Sportart aus dem Boden, die wir ausprobieren und feiern oder danach nie wieder machen wollen. Wir haben 8 Fitness-Trends für dich zusammengefasst – einige davon kommen einfach nie aus der Mode, andere sind das neue It-Piece der Fitnesssaison 2019!

Fitnesstrend 1 – Tanzen nach Zahlen: Bokwa

Bokwa wird als das neue Zumba gehandelt: Es ist eine Mischung aus Boxen (daher das „Bo-“) und Tanz (südafrikanisches Kwaito, „-kwa“) – und soll erstaunliche Mengen an Kalorien verbrennen. Bokwa ist ein echtes Fun-Workout: Im Kursraum lässt du dich vom Rhythmus der Musik und der Gruppe mitreißen! Es ist ein tolles Herz-Kreislauf-Training und schult deine Koordination. Und auch wenn es aus dem Tanz kommt: Bokwa ist auch etwas für diejenigen, die eher Schwierigkeiten mit Tanzkursen haben. Komplizierte Choreografien gibt es hier nicht, sondern nur kleine Schrittfolgen. Ihnen sind Buchstaben und Zahlen zugeordnet, die die Trainerin per Hand anzeigt. Bokwa-Kurse kannst du in Fitness- und Tanzstudios in deiner Nähe finden – manchmal bieten auch Vereine die Kurse an. Dem Start steht also nichts mehr im Wege!

Fitnesstrend 2 – direkt aus Hollywood: Barre-Workout

Lange schlanke Muskeln und eine gerade Haltung wie eine Ballerina? Ein auf dieses Ziel abgestimmtes Workout kommt nun in Form des Barre Workouts aus den USA zu uns! Das wichtigste Gerät dafür ist die Barre – die Stange, an der Balletttänzerinnen trainieren. Das Barre-Workout kombiniert klassische Ballett-Übungen mit Elementen aus Pilates und Yoga: Ein Training, das gleichzeitig dehnt, kräftigt und sich vor allem hervorragend auf die Haltung auswirkt. Diese wird aufrechter, da die Muskeln und Faszien im ganzen Körper trainiert werden – so, wie es auch bei Balletttänzerinnen der Fall ist. Je nach Geschmack gibt es auch unterschiedliche Richtungen wie „Cardio Barre“ oder „Toning Barre“. Der Fokus liegt dann entweder auf der Fettverbrennung oder der Straffung der Muskeln. Das wunderbare Ballerina-Gefühl gibt es immer dazu!

Fitnesstrend 3 – Gymnastik 2.0: Pezziball

Etwas aus der Zeit gefallen wirkt dieser Trend: Zuletzt gesehen als Sportgerät in den Neunzigern oder in der Büroecke des Kollegen, der sich fest vorgenommen hatte, den Bürostuhl gegen den Ball einzutauschen (der Rücken!). Der Pezziball ist aber zurück – wie so manch anderer Trend der 90-Jahre. Das Ganzkörpertraining auf dem Ball hat es auf jeden Fall in sich: Es stärkt die Rumpfmuskulatur und Gelenke und trainiert über Beine, Bauch, Rücken und Arme viele Muskelgruppen gleichzeitig. Ein Training mit dem Gymnastikball sorgt auch für eine geradere Haltung und schult den Gleichgewichtssinn. Denn durch die Instabilität des Balls werden auch Muskeln trainiert, die normalerweise nicht zum Einsatz kommen. Idealerweise suchst du dir einen Kurs – dort werden Übungen erklärt, und danach kannst du diese auch problemlos zu Hause machen.

Fitnesstrend 4 – Next Level: Cross Triathlon

Nur die Harten komm’ in Garten. Wer mit diesem Spruch in das neue Jahr starten möchte, sollte sich Cross Triathlon genauer anschauen. Der klassische Triathlon – bestehend aus je einer Runde Schwimmen, Radfahren und Laufen – wird hier auf unbefestigtes Gelände verlegt. Spätestens beim Laufen und Radfahren wird dir das auffallen: Es geht nicht über Straßen und Wege sondern direkt durch Wälder und Hügel. Außerdem wird beim Cross Triathlon statt Rennrad ein Mountainbike genutzt, anders könnten Cross Triathleten das Gelände nicht bezwingen. Wenn du also auf der Suche nach einem Outdoor-Abenteuer und einer sportlichen Herausforderung bist, ist der Cross Triathlon dein Trend-Sport für das neue Jahr!

Fitnesstrend 5 – Neues ausprobieren: Fitness-Festivals

Wenn du 2018 schon trainiert hast und jetzt Neues ausprobieren willst, könnte ein Fitness-Festival genau das Richtige für dich sein! Das Format gibt es vereinzelt schon seit ein paar Jahren, mittlerweile kannst du aber aus sehr vielen verschiedenen Angeboten wählen, sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum. Mit hunderten anderen Sportbegeisterten – manchmal sogar unter freiem Himmel – kannst du auf Fitness-Festivals mehrere Tage allerhand Sportarten ausprobieren und Kurse besuchen. Auf einem Fitness-Festival entdeckst du nicht nur deine nächste Lieblingssportart, sondern nimmst auch wertvollen Input zum Thema Ernährung oder Achtsamkeit mit. Fitness-Festivals drehen sich also mehr um das Ausprobieren, Entdecken und Lernen in einer großen Gemeinschaft, als um Leistung und Vergleich. Das Angebot von Fitness-Festivals ist riesig – am besten fährst du mit Freunden, dann kommt auf jeden Fall echte Festival-Stimmung auf!

Fitnesstrend 6 – neue Umgebung: Pop-Up-Yoga

An sich ist Pop-Up-Yoga keine eigene Sportart, ein Trend ist es aber allemal. Der Begriff „Pop-Up“ meint Events, die nur einmal an einem bestimmten Ort stattfinden. Das bedeutet dein nächster Yoga-Kurs kann im Park sein, bei einer Privatperson zu Hause, im Café, vielleicht in einem Laden nach Ladenschluss – prinzipiell überall. Organisiert werden kann ein Event von jedem, es gibt aber beispielsweise für Städte eigene Facebook-Seiten, auf denen du dich über neue Pop-Up-Yoga-Events informieren kannst (schaue mal nach Pop Up Yoga München oder Berlin auf Facebook). Dieser Trend eignet sich aufgrund der diversen Teilnehmer aus allen möglichen Backgrounds und der ungezwungenen Atmosphäre auch perfekt, um neue Leute kennen zu lernen.

Fitnesstrend 7 – neu gedacht: Training mit dem eigenen Körpergewicht

Die wohl simpelste Art, um fit zu werden: Bodyweight Training. Dieser Sport ist zwar nicht neu, liegt aber aus guten Gründen immer wieder im Trend: Das Training ist kostenlos, du brauchst keinerlei Geräte dafür und kannst es in den eigenen vier Wänden machen. Du kannst dir dein Workout selbst zusammenstellen oder bei einem Programm wie Sommerfit 2019 mitmachen [hier Link zur Kampagnenseite sobald live], je nachdem, was du trainieren möchtest. Und das Allerbeste: Du bist nicht abhängig von einer Kurszeit oder den Öffnungszeiten eines Studios! Vielleicht probierst du’s für den Anfang mit der guten, alten Morgengymnastik: Zehn Minuten Sit-Ups, Liegestütze oder auf dem Bein stehen – das kann schon Wunder wirken!

Fitnesstrend 8 – die Competition mit der ganzen Welt: HYROX-Events

Wenn du auf knallhartes Training stehst und dich gerne mit anderen misst, ist HYROX das Richtige für dich: Auf großen HYROX-Events in deutschen Städten kannst du einzeln oder im Team aus mindestens vier Personen gegen eine internationale Community antreten. HYROX verbindet den klassischen Ausdauersport Laufen mit funktionellem Krafttraining und hochintensivem Intervalltraining – mehr Sport in einem Fitnesstrend geht nicht. 8 km Laufstrecke und 8 Workouts, das ist die Ausbeute am Ende einer Runde HYROX – wobei die acht Kilometer in acht Laufeinheiten á 1000 m aufgeteilt sind und du dazwischen acht unterschiedliche Fitness-Workouts mit Kettlebells, Sandsäcken und Co. vor dir hast. HYROX hat also auch ein bisschen was von Crossfit. Du trainierst abwechselnd deine Ausdauer, Kraft und Kondition und das alles auf Zeit. Das Coole: Der Sport ist standardisiert messbar, sodass du dich mit der weltweiten HYROX-Community vergleichen kannst. Aktuell gibt es nur wenige Fitnessstudios in ausgewählten Städten, die gezieltes HYROX-Training anbieten – es gibt aber HYROX-Trainingspläne, die du mit ein wenig Equipment zu Hause oder in deinem Fitnessstudio bei dir vor Ort machen kannst.

Ob es nun auf dem Ball, an der Stange, ganz ohne Geräte oder mit der internationalen Community für dich ins neue Fitnessjahr gehen soll, liegt ganz bei dir. Was alle Trends gemeinsam haben: Auch ohne große Fitness-Vergangenheit kann man einfach einsteigen. Also, nichts wie los in dein Fitness-Jahr 2019!

Weitere Artikel zu dem Thema Fitness

Yoga
Hot Yoga: Wie Asanas in der Hitze deinen Körper stärken
Fitness
Bodyweight-Training Teil 4: Endlich perfekte Liegestütze
Fitness
Bodyweight-Training Teil 5: Burpees – mit einer Übung den gesamten Körper fordern
Gesundheit
Die 6 effektivsten Rückenübungen fürs Büro
Freizeitsport
Koordinationstraining: 7 Facts, warum du es brauchst!
Fitness
Bodyweight-Training Teil 3: Wie du effektiv für einen starken Rücken trainierst
Fitness
Bodyweight-Training Teil 2: Wer braucht eigentlich ein definiertes Sixpack? Ein trainierter Bauch und ein gutes Gefühl reichen!
Fitness
Bodyweight-Training Teil 1: So bekommst du deinen Knackpo und straffe Beine!
Ernährung
3 leckere Meal-Prep-Ideen für deine Mittagspause im heißen Sommer
Schwimmen
7 Wassersportarten, die du diesen Sommer ausprobieren solltest
Fitness
Fitness im Urlaub
Fitness
Bounce, Bounce, Bokwa!
Fitness
Klettertechnik: Die Basics für dein Outdoor-Abenteuer
Test
Fitness
Wie sommerfit bist du?
Fitness
Das Sommerfit-Tagebuch
Ernährung
Intuitive Ernährung – back to basics
Fitness
Bleib am (Fit-)Ball!
Fitness
Fantastische Fitnessziele und wie du sie erreichst
Fitness
5 Gründe, warum regelmäßiges Fitnesstraining gut für dich ist
Laufen
Herausfordernd: Diese Events passen in deinen Wettkampfkalender
Fitness
Fitness-Festivals 2019 – Fit feiern!
Fitness
Weg mit dem Wackelarm, her mit dem Knackpo: Fit in den Sommer starten!
Ernährung
Wie du mit Intervallfasten fit wirst
Laufen
Diese Events bringen deine Ausdauer und Fitness auf Trab
Fitness
Barre Workout – wir sind alle Ballerinas!
Yoga
Yoga-Festivals 2019
Fitness
Bock auf Bouldern? Dann los!
Regeneration
Hike, Bike, Climb – so geht aktive Entschleunigung in der Natur
Ernährung
Superfoods oder heimische Kartoffel?
Fitness
5 Trendsportarten für den Sommer
Fitness
Der Nachbrenneffekt: Wunsch oder Wirklichkeit?
Fitness
Sport im Sommer?
Fitness
Fitness Outdoor
Laufen
Mit diesen Fitness-Rezepten regenerieren Athleten
Fitness
Somatische Intelligenz
Fitness
Richtig dehnen
Fitness
Regenerationsphasen im Sport
Fitness
Fit für den Sommer
Fitness
Leckere Fitness-Snacks zum Selbermachen
Fitness
Bodyweight Training: 5 effektive Übungen mit dem eigenen Körpergewicht
Fitness
Faszientraining: Übungen von der Rolle