Warum Klettern für dich eine der besten Outdoorsportarten ist

Warum Klettern für dich eine der besten Outdoorsportarten ist

Und wie sie dich körperlich und mental hoch hinaus bringt

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 26.04.2019

Adrenalin, körperliche Fitness, mentales Training, Gemeinschaft – beim Klettern überwindest du nicht einfach nur ein Hindernis. Die Outdoorsportart mit einem gewissen Nervenkitzel verbindet Körper und Geist – und Sport mit Natur. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen dem Trend am Felsen folgen. Ganz egal, ob du ein durchtrainierter Sporty bist oder ein Naturliebhaber mit dem Hang zum Abenteuer – hier erfährst du, warum Klettern auch für dich eine der besten Sportarten unter freiem Himmel werden kann.

  • Klettern kräftigt deine Muskulatur: Beine, Arme, Schultern, Rücken und Hände profitieren von der benötigten Körperspannung.
  • Die Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining beim Klettern ist optimal für deinen Organismus.
  • Deine mentale Stärke wird gefestigt, weil du dir beim Klettern ein Ziel setzt – und dieses Ziel mit eigener Muskelkraft erreichen willst und wirst.
  • Deine Konzentrationsfähigkeit verbessert sich durchs Klettern, in dem du deine Füße, Beine und Hände fokussiert einsetzt und Risiken einschätzt.
  • Adrenalin und Nervenkitzel werden deinen Geist beflügeln (mobilisieren).
  • Du schaffst verbindende Erlebnisse mit deinen Freunden oder der Familie.
  • Frische Luft und Sauerstoff regen deinen Kreislauf an.

Raus in die Natur – erlebe Klettern als Outdoor-Event

Es steckt von Kindesbein in uns – das Hochziehen, Klettern und Krackseln auf Bäumen und Gegenständen. Doch auch für dich als Erwachsener lohnt es sich, Bergluft zu schnuppern. Dabei musst du noch nicht einmal tief in die alpinen Hotspots des Landes reisen. Übungs-Felsen und kleinere Steilhänge findest du in allen Regionen Deutschlands. Allein das Natur-Erlebnis ist ein lohnendes Happening, das auf deinen Körper entschleunigend wirkt.

Kraft, Ausdauer und mentales Training – Klettern stärkt gleich dreifach

Die Mischung aus kräftigenden Elementen, Ausdauer und mentalem Training macht die Sportart zum absoluten Trend. Sicherlich auch, weil man beim Kletter nicht einfach Schema F folgt. Hier ist Eigeninitative gefragt. Zum Beispiel musst du die Wetterbedingungen einschätzen, Wege und Pfade erkundschaften – auch das richtige Maß an Respekt vor der Natur ist unabdingbar. Wir empfehlen vor dem ersten Kletterspaß einen angeleiteten Einsteiger-Lehrgang. Ein professioneller Guide wird dir wichtige Tipps zur Technik und zu einer angemessenen Sicherheitsausrüstung geben.

Wie dein Körper vom Klettern profitiert

Beim Klettern kommt es auf deine Körperspannung an. Arme, Hände, Schultern, Po und natürlich deine Beine werden je nach Schwierigkeitsgrad beansprucht und trainiert. Doch auch deine Körpermitte, dein Rücken und dein Bauch, sind gefordert. Klettern fordert deinen gesamten Körper. Wenn du deine Hände nach oben streckst, um den nächsten Haltepunkt zu greifen, dehnt sich deine Muskulatur vom kleinen Zeh bis in die Fingerspitze. Gleichzeitig werden deine Koordinationsfähigkeit und dein Gleichgewichtssinn geschult. Die Kombination aus Ausdauer, Kraft und Technik wirkt sich positiv auf deinen gesamten Organismus aus.

Was Klettern für deine mentale Stärke tut

Am Anfang ist da die fixe Idee. Du spielst sie in deinen Gedanken durch, und nach und nach packt dich der Ehrgeiz. Du setzt dir ein Ziel und erreichst es – durch deine eigene Körperkraft. Was für ein beflügelnder Erfolg. Da stellt sich doch die Frage „wenn ich das geschafft habe, dann schaffe ich vielleicht auch die nächste Hürde?“ Positive Erlebnisse, vor allem, wenn sie auf körperlicher Ebene spürbar sind, geben Selbstvertrauen und Mut. Nicht umsonst heißt es, dass man über sich hinauswächst. Auch deine Konzentrationsfähigkeit wird beim Klettern geschult. Sie ist wie ein Muskel, der trainiert werden kann. In dem du dich auf deinen nächsten Schritt fokussierst, Risiken abwägst und dich nicht durch Störfaktoren ablenken lässt, wird dein Konzentrationsmuskel automatisch geformt.

5 Kletter-Facts, die dich sofort zum Hobby-Climber werden lassen

  • 1. Man ist nie zu alt um aufzusteigen. Der älteste Kletterer der Welt hat mit 80 Jahren den Mount Everest bestiegen.
  • 2. Es gibt ca. 14 Klettergebiete in Deutschland. Egal, in welcher Ecke der Republik du wohnst, die nächste Möglichkeit dich auszuprobieren, ist näher als du denkst. Eine erste Übersicht findest du hier.
  • 3. Klettern ist so individuell wie du selbst: Neben Alpin- oder Bigwall, Speed- oder Freiem Klettern gibt es noch rund zehn weitere Varianten des Kletterns. Eine davon wird auch dich packen.
  • 4. Männer und Frauen können diesem tollen Hobby gemeinsam nachgehen. Denn hier sind keine dicken Muskeln gefragt. Die Balance zwischen Kraft und Körpergewicht führt zum Erfolg.
  • 5. Ewiges Vorbereiten und jahrelanges Training, wie beim Segeln und Paragliding, fallen weg. Durch vielfache Übungsmöglichkeiten und eine abgestimmte Ausrüstung erreichst du recht schnell deine gesteckten Ziele. Deine ersten Jubeljodler warten schon auf dich.

Starte jetzt dein 6-Wöchiges Training
Werde Sommerfit mit ERDINGER Alkoholfrei

Weitere Artikel zu dem Thema Fitness

Fitness
Fitness im Urlaub
Fitness
Bounce, Bounce, Bokwa!
Fitness
Klettertechnik: Die Basics für dein Outdoor-Abenteuer
Test
Fitness
Wie sommerfit bist du?
Fitness
Das Sommerfit-Tagebuch
Ernährung
Intuitive Ernährung – back to basics
Fitness
Bleib am (Fit-)Ball!
Fitness
Fantastische Fitnessziele und wie du sie erreichst
Fitness
5 Gründe, warum regelmäßiges Fitnesstraining gut für dich ist
Laufen
Herausfordernd: Diese Events passen in deinen Wettkampfkalender
Fitness
Fitness-Festivals 2019 – Fit feiern!
Fitness
Weg mit dem Wackelarm, her mit dem Knackpo: Fit in den Sommer starten!
Ernährung
Wie du mit Intervallfasten fit wirst
Laufen
Diese Events bringen deine Ausdauer und Fitness auf Trab
Fitness
Barre Workout – wir sind alle Ballerinas!
Yoga
Yoga-Festivals 2019
Fitness
Die 8 Fitness-Trends 2019 – Überraschungen und Klassiker!
Fitness
Bock auf Bouldern? Dann los!
Regeneration
Hike, Bike, Climb – so geht aktive Entschleunigung in der Natur
Ernährung
Superfoods oder heimische Kartoffel?
Fitness
5 Trendsportarten für den Sommer
Fitness
Der Nachbrenneffekt: Wunsch oder Wirklichkeit?
Fitness
Sport im Sommer?
Fitness
Fitness Outdoor
Laufen
Mit diesen Fitness-Rezepten regenerieren Athleten
Fitness
Somatische Intelligenz
Fitness
Richtig dehnen
Fitness
Regenerationsphasen im Sport
Fitness
Fit für den Sommer
Fitness
Leckere Fitness-Snacks zum Selbermachen
Fitness
Bodyweight Training: 5 effektive Übungen mit dem eigenen Körpergewicht
Fitness
Faszientraining: Übungen von der Rolle