Mut zum Outdoor-Abenteuer: Hiking, Biking, Climbing

Mut zum Outdoor-Abenteuer: Hiking, Biking, Climbing

Schotterwege, Trails und Felsen: Freier Kopf durch Outdoor-Abenteuer

Unsere Gesellschaft und unser Alltag ist sind beschleunigt, im wahrsten Sinne des Wortes: Ständig laufen wir Terminen, Arbeitszeiten und Fristen hinterher. Und bei ambitionierten Sportlern kommt zudem die zielgerichtete Vorbereitung auf einen Wettkampf hinzu. Um uns davon von alldem eine Pause zu gönnen und in der Off-Season trotzdem aktiv zu sein, ist eines nur logisch: ein gewisser Abstand muss her. Und das geht am besten in der freien Natur. Das ist keine Rückkehr in die Romantik, sondern der vielleicht nachhaltigste mutigste Weg zur Entschleunigung.

Deswegen tun Outdoor-Abenteuer so gut

Aktives Entschleunigen im Grünen ist nachweislich besonders heilsam. Warum eigentlich? Weil Bewegung in der freien Natur mehr mit uns macht als bloße „Erholung“. Die natürliche Umgebung erdet uns und besinnt uns auf das Wesentliche. Outdoor-Abenteurer berichten häufig von ihren Touren, als seien sie in einer anderen Welt gewesen: Es riecht anders, es gibt andere Geräusche – und dann ist da noch dieses unbeschreibliche Gefühl der Freiheit. Das ist die Freiheit, die uns erlaubt, einmal nichts zu tun, außer unser eigenes Tempo zu finden. Egal ob beim Wandern, Mountainbiking oder Klettern – eine abenteuerliche Outdoor-Tour gibt dir eine magische Mischung aus hohem Pulsschlag und einer entspannenden Stille - ohne ständig den Trainingsplan im Kopf zu haben. Wir hören keinen Verkehr, keine Baustellen, keine Geräuschkulisse durch Menschenmassen.

Outdoor-Abenteuer 1: Hiking

In den Stunden, in denen du auf schmalen Schotterpfaden über Felsen und Berge wanderst, aktivierst du deinen Körper und den Kopf: einfach gehen, die Gedanken fließen lassen – aber auf jeden Schritt achten. Je nach Länge einer Wanderung kann sich das irgendwann wie Meditation anfühlen – dann, wenn die Gedanken nirgendwo anders mehr sind, sondern genau da, wo du gerade bist.

Das Schöne am Hiking: Es geht immer und überall.

Am Felsen erlebst du die Natur noch etwas physischer physisch: Du spürst den Untergrund ganz bewusst, konzentrierst dich auf das, was direkt vor dir liegt, fühlst die Unebenheiten, interagierst aktiv und direkt. Es ist dein richtiges Maß an Aktivität und Bewegung, das dich am besten entschleunigt. Ist dir das zu wenig, kannst Du noch einen Klettersteig einbauen, sofern Du die richtige Ausrüstung dabei hast. Lust auf noch mehr Adrenalin? Probier’s mit Mountainbiken.

Ein Wanderer steht vor einem Bergpanorama.
© ERDINGER Alkoholfrei

Gesundheit
Die Natur erleben? Die Natur erwandern!

Outdoor-Abenteuer 2: Mountainbiking

Darf es ein bisschen mehr als Wandern sein? Kein Problem, wir hätten da noch Mountainbiking. Gerade wenn du auf der Suche nach einer Möglichkeit bist, die Alltagsgedanken noch weiter von dir wegzuschieben, kann Mountainbiking genau das Richtige für dich sein. Denn:

Mountainbiking ist die Kombination aus Radsport, Abenteuer, Freiheit in der Natur, Geschicklichkeit und der Liebe zur Technik.

Ein Mountainbiker setzt zu einem Sprung an.
© ERDINGER Alkoholfrei
Till Schenk setzt in der Aktiv.Show zu einem Sprung mit dem Mountainbike an.

Mountainbiker brauchen eine gewisse Ausdauer, vor allem physisches und psychisches Durchhaltevermögen. Das Gelände fordert viele technische Fähigkeiten, von denen du überall profitieren kannst – auch beim nächsten Triathlon. Du wirst insgesamt sicherer auf dem Rad, kannst mit Extremsituationen besser umgehen. Zudem Mountainbiking die Atemmuskulatur und schont – ähnlich wie Schwimmen – die Gelenke im Vergleich zum Laufen. Und um noch einmal das Thema Mut herauszustellen: Du wirst dich wundern, wie viel du davon brauchst, um einen anspruchsvollen Trail auf zwei Rädern zu meistern. Oder um kurz abzuheben und ein kleines Stück durch die Luft zu fliegen – wobei das nicht ungefährlich ist. Sei mutig – taste dich aber langsam heran.

Radsport
Mountainbiking: Für Entdecker, Naturgenießer und Bergbezwinger

Outdoor-Abenteuer 3: Climbing

Klettern ist die Ausdauersportart mit Adrenalinkick-Garantie. Und eines steht fest – dafür musst du schon etwas über dich hinauswachsen. Ohne eine gewisse Portion Mut wird es hier schwierig. Natürlich kannst du einige Grundlagen beim Bouldern trainieren. Und natürlich bist du während deiner Outdoor-Routen gesichert. Trotzdem: Ein falscher Griff oder ein unsauberer Tritt und du spürst für einen klitzekleinen Moment, wie sich das Herunterfallen anfühlen würde – bevor die Sicherheitsleinen greifen.

Klettern verlangt ein sehr hohes Maß an Konzentration und Körperkontrolle.

Klettern verbindet Körper und Geist, denn es fordert dich auf vielen verschiedenen Ebenen: mentale Stärke, Ausdauer, Körperspannung, Griffkraft. Und am Ende bleibt das gute Gefühl, eine schier unüberwindbare Hürde genommen zu haben. Das macht Mut für kommende Aufgaben – auch im Alltag.

Die gesundheitlichen Vorteile von „Green Exercise“

Dass Aktivitäten in der Natur uns gut tun, wissen wir schon lange. Forscher finden aber immer mehr positive Auswirkungen auf uns, wenn wir Zeit im Grünen verbringen.

Die Natur ist eine für dein Outdoor-Abenteuer

Die Natur ist vielfältig – und geduldig: Du kannst einen Berg oder einen Wald auf deine eigene Weise erkunden, zugeschnitten auf deine Fitness und dein Tempo. Wer ein Faible für Abfahrten und Technik hat, schnappt sich ein Mountainbike. Lieber langsamer und meditativer? Wandern wird von immer mehr jungen Menschen neu entdeckt. Dir ist der direkte Kontakt zum Fels wichtig? Klettern wird als Freizeitsport immer beliebter und ist als „Bouldern“ auch abseits von schwindelerregenden Bergen eine tolle Erfahrung.

Für Outdoor-Abenteuer musst du gar nicht weit fahren: Wanderwege und Locations zum Mountainbiken gibt es überall, nicht nur in den Bergen.

Die Lüneburger Heide, das Grabauer Umland in Schleswig Holstein, der Malerweg in Sachsen oder die Kontzer Moselschleife im Saarland – Outdoor-Abenteuer gehen in ganz Deutschland und auch als Tagesausflug am Wochenende. Also an alle Wettkampfsportler: Nutzt die Off-Season für eure nächsten Outdoor-Abenteuer!

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 04.10.2021

Weitere Artikel zu dem Thema Regeneration

Sportwissen
Was hilft gegen Krämpfe beim Sport?
Regeneration
Mit Sportmassagen zu besserer Leistung und schnellerer Regeneration
Ernährung
Perfekt kombiniert: Mit diesen Rezepten schmeckt dein ERDINGER Alkoholfrei besonders lecker
Seele
Frühjahrsmüdigkeit? So wirst du den Downer los
Gesundheit
So geht gesunder Schlaf – deinen Energiespeicher lädst du nachts auf
Gesundheit
Den Winter grippefrei überstehen – wie du dein Immunsystem stärken kannst
Triathlon
Time-out! Dein Ratgeber für die Off-Season im Triathlon
Freizeitsport
Alleine wandern für die Seele – glückliche Momente in der Natur
Freizeitsport
Wandermarathon: 40, 80 oder 100 Kilometer wandern – so gelingt’s!
Freizeitsport
Wild Women Walking – das etwas andere Mädelswochenende
Gesundheit
Faszien-Yoga: Sag Verspannungen adé!
Yoga
Wie war’s auf dem Deutschen Kundalini Yoga Festival?
Triathlon
Dynamisches Dehnen und andere Dehnmethoden einfach erklärt
Schwimmen
12 Gründe, warum wir im Alltag öfter schwimmen sollten
Laufen
Übertraining vermeiden – so geht’s
Laufen
Ernährung für Läufer – feel, eat, run, repeat!
Ernährung
Folsäure, Vitamin B12 & Co: Wann brauchen wir welche Mikronährstoffe?
Leistungssport
Next-Season Vorbereitung – Plane dein Trainingscamp!
Leistungssport
Off-Season – Pause für Power im nächsten Wettkampf
Ernährung
Was bedeutet „isotonisch“ bei Getränken?
Triathlon
Tapering – Training reduzieren um besser zu sein?
Laufen
Ernährung für Läufer: Mit diesen Gerichten regenerieren Athleten
Fitness
Regenerationsphasen im Sport
Fitness
Faszientraining: Übungen von der Rolle