So geht clevere Saisonplanung

So geht clevere Saisonplanung

Mach 2022 zu deinem Wettkampfjahr

Bist du auch so erleichtert wie wir, dass in den letzten Wochen immer mehr Rennen stattfinden konnten? Und offenbar Konzepte gegriffen haben, die einen gesunden Umgang mit dem (Wettkampf-)Sport wieder ermöglichen? Warst du auch so begeistert von den Bildern aus Hamburg, Roth, München oder Berlin? Dann aufgepasst! 2022 wird dein Jahr. Endlich wieder Wettkampf! Nutze jetzt die Gelegenheit um mit einem realistischen Ziel in das Training einsteigen, einen Plan zu verfolgen und das Finish zu erreichen. Mit der richtigen Struktur in deiner Saisonplanung und der nötigen Cleverness wird es klappen. Auf die Plätze, fertig, los!

Warum eine clevere Saisonplanung im Triathlon und Ausdauersport so wichtig ist

Viele haben die letzten zwei Jahre ohne Wettkampf bzw. ein wirkliches Ziel vor Augen einfach durchtrainiert. Ohne Season schließlich auch keine Off-Season. Doch Dauerzustand ist das keiner, wie du vielleicht schon selbst bemerkt hast. Zu schnell hat sich doch eine neue Art von Training eingeschlichen. Vermutlich mehr schlecht als recht. Insofern man die tägliche Bewegung überhaupt Training nennen konnte. Schwimmen war lange Zeit nicht möglich, die Joggingrunde vor der Haustür längst blind zu bewältigen und die Radausfahrten am Wochenende wurden zur reinen Genusstour. Wer kann es einem verübeln? Warum schließlich quälen, Intervalle ballern oder den ganzen Sonntag für einen langen Lauf opfern – ohne Wettkampfziel? Diese Zeiten sind nun vorbei! Oder gehörst du zu denen, die es in den letzten Monaten ganz bewusst auf die Spitze getrieben haben? Mit Everesting, 300 km Radeinheiten oder Ultraläufen? Dann kannst du jetzt davon profitieren!

Sport muss in erster Linie Spaß machen – ja! Aber Wettkämpfe sind einfach geil. Und machen den Sport erst so richtig cool. Findest du nicht auch? Erinnere dich kurz zurück, wie es war, gemeinsam an der Startlinie zu stehen, gemeinsam den Countdown zum Rennen einzuläuten und mit hochgerissenen Armen über die Ziellinie zu laufen. Bekommst du Gänsehaut? Also dann, lass uns gemeinsam den Schweinehund überwinden und auf ein Ziel hintrainieren. Eine clevere Vorbereitung muss her – für was auch immer du dir in den Kopf gesetzt hast.

Niemand – und zwar wirklich niemand – kann das ganze Jahr über topfit und motiviert bis in die Haarspitzen sein. Diese Vorstellung ist schon rein körperlich utopisch, mal ganz davon abgesehen, dass es im Leben mehr gibt als nur Triathlon. Der Körper braucht Phasen, in denen er sich erholen kann. Gibst du ihm diese nicht, wird er diese einfordern. Du weißt, worauf wir hinauswollen? Richtig: Verletzungspausen! In den allermeisten Fällen kommen Sportverletzungen nicht von ungefähr. Übertraining oder schlicht falsches Training stehen bei vielen Hobby- aber auch ambitionierten Sportlern an der Tagesordnung. Mit einer cleveren Saisonplanung kannst du dem Risiko allerdings vorbeugen. Lass dich nicht ausbremsen! Übernimm selbst die Planung deiner Be- und Entlastungswochen und strukturiere deine Trainingseinheiten. Obendrein lassen sich über eine gutdurchdachte Jahresplanung genügend Freiräume für Familie, Freunde, Urlaub & Co. einräumen. Clever!

In 3 Schritten zum cleveren Saisonplan

So viel vorab: Du solltest mit deiner Planung für die nächste Saison immer recht früh anfangen. Zum einen sind viele Startplätze für beliebte Wettkämpfe schnell ausgebucht. Zum anderen ist davon ebenso deine Urlaubsplanung abhängig, die bei vielen Arbeitgebern schon frühzeitig eingereicht werden muss. Das ist nicht nur entscheidend für eventuelle Trainingslager, sondern auch für entsprechende Wettkämpfe, die vielleicht nicht gerade in deiner näheren Umgebung stattfinden.

Schritt Nr. 1: Analysieren und träumen

Bestimme zuerst deinen Ausgangspunkt. Wie trainiert bist du im Moment und was sollen deine Ziele für die Saison sein? Denn je nach Zielsetzung, Fitnesslevel oder Erfahrungsgrad solltest du bereits einige Monate vor deinem ersten Wettkampf mit dem Training beginnen.

Mach dir trotz allem auch Gedanken darüber, wo du eigentlich hinwillst: Was sind deine Träume? Welche Veranstaltungen wolltest du schon immer einmal besuchen? Welche Distanzen kannst du dir vorstellen?

Analysiere, wie sich diese Träume realistisch, was nicht heißt unmittelbar, in die Tat umsetzen lassen. Nehmen wir an, der eine träumt von einem Start beim Berliner Halbmarathon, der andere von der Challenge Roth. Während eine Vorbereitung auf den Berliner Halbmarathon je nach Fitnesslevel nach 12 Wochen Vorbereitungszeit in greifbare Nähe rückt, wird die Challenge Roth bei einigen ein Lebenstraum sein. Hierbei helfen Zwischenziele. Die Wege zur Traumerfüllung sind ganz unterschiedlich. Gehen wir daher wieder einen Schritt zurück und legen die Ziele und Highlights für die nächste Saison fest. Mit dem großen Traum im Hinterkopf.

Schritt Nr. 2: Ziele festlegen und Highlights setzen

Stecke dir einen groben Jahresplan ab, um genügend Vorbereitungszeit für die einzelnen Wettkämpfe und gleichzeitig wettkampffreie Phasen zur Regeneration zu haben. Wir empfehlen, über das Jahr hinweg verteilt drei Ankerpunkte zu setzen.

Einsteiger könnten sich im Frühjahr an einen 10 km Lauf herantasten, im Juni eine Sprint- oder olympische Distanz bestreiten und im Herbst einen Halbmarathon absolvieren.

Für einen erfahrenen, ambitionierten Athleten sind diese Ankerpunkte beispielsweise ein Halbmarathon im März, eine Langdistanz im Juli und, bevor die Off-Season eingeläutet wird, zum Abschluss ein Herbstmarathon. Optimalerweise verteilen sich deutsche Highlight-Rennen mit bspw. dem Berliner Halbmarathon, der Challenge Roth und dem Berlin Marathon genau auf diese Zeiträume. Das kann kein Zufall sein. Und es gibt noch weitere Hochkaräter, die zeitlich passen; Denk nur an den Termin des Ironman Frankfurt sowie des Frankfurt oder München Marathon.

Schon gewusst?

Um den Traum vom Ironman Hawaii wahr werden zu lassen, ist eine Qualifikation nötig. Belegt man bei einem der Ironman Rennen eine Bestplatzierung, kann man sich damit einen Startplatz für den Ironman Hawaii im selbigen Jahr sichern.

Schritt Nr. 3: Abwechslung hineinbringen und an deinen Zielen arbeiten

Du hast dir deine drei Highlights herausgepickt? Dann heißt es dranbleiben und bloß keine Langeweile im Trainingsalltag aufkommen lassen. Gelingen kann dir dies durch Blocktrainings, wie es sich aktuell beispielsweise im Schwimmen anbietet, um die Defizite der letzten Monate aufzuholen. Allgemein lässt sich über Blöcke und damit vermehrte Umfänge in einer Disziplin hervorragend an Schwächen arbeiten.

Nutze „kleinere“ Wettkämpfe als Trainingseinheiten, um Wettkampferfahrung zu sammeln und die Abläufe wie Wechsel, Wettkampfernährung etc. zu üben. So kann es wenige Wochen vor der Langdistanz absolut sinnvoll sein, noch eine olympische Distanz als Vorbereitungswettkampf einzubauen. Auch beim Halbmarathon als deinem Highlight-Event eignet sich vorab ein schneller 10 km Wettkampf hervorragend als Testlauf und Standortbestimmung. Denk nur immer an die entsprechenden Regenerationszeiten, da du bei einem Wettkampf mehr Körner lässt als im Training.

Tipp

Führe ein Trainingstagebuch. Wenn du regelmäßig deine Trainingseinheiten dokumentierst, siehst du, was du schon alles erreicht hast, und kannst daraus neue Motivation für die kommenden Trainings schöpfen.

Abwechslung und neue Blickwinkel eröffnen zudem Trainingscamps, Wochenendausflüge oder Alternativtrainingseinheiten in anderen Sportarten .

Die Vorteile von Trainingscamps sind ganz klar die Umstände. Besseres Wetter, schönere Strecken, Menschen mit dem gleichen Ziel um einen herum, die tägliche Motivation und zusätzlich ist man von beruflichem und privatem Stress befreit. Ganz nach dem Motto „eat, train, sleep, repeat“ kannst du dich voll und ganz auf dein Training konzentrieren.

Wenn du deine Events für die Sommermonate geplant hast, ist es zeitlich sinnvoll, im Februar oder März in wärmere Gebiete zu reisen. So bieten sich für Trainingscamps dieser Art besonders die Kanaren an, aber auch Mallorca ist ein beliebtes Ziel.

Hier kannst du alle Tipps für eine gelungene Sportreise nachlesen:

Zum Thema:
Leistungssport
Next-Season Vorbereitung – Plane dein Trainingscamp!

Clever oder nicht? Teste dein Wissen für eine clevere Saisonplanung

1) Du machst jedes Wochenende einen Triathlon, damit du entsprechende Routine bekommst. Clever?

2) In der Vorbereitung auf die Langdistanz planst du zwei Wochen vor deinem Wettkampf einen Marathon als Vorbereitungswettkampf ein. Clever?

3) Du merkst, du hast heute nicht so richtig Lust deine Schwimmsachen zu packen und gehst daher lieber spontan Langlaufen. Clever?

4) Du steigerst von Woche zu Woche deine Trainingsumfänge, da dir deine Sportuhr sonst sagt, es sei nur „formerhaltend“. Clever?

5) Nach der Arbeit lässt du die harten Intervalleinheiten oder Tempoläufe öfter sausen und machst dir stattdessen einen gemütlichen Abend auf der Couch. Clever?

6) Eine Woche Lanzarote ist urlaubstechnisch leider nicht drin, stattdessen fährst du übers verlängerte Wochenende in die Eifel. Clever?

7) Alleine kannst du dich nur schwer aufraffen, daher suchst du dir eine Trainingsgruppe. Clever?

8) Nach deinem letzten Wettkampf bist du in der Form deines Lebens und beschließt daher das Training nochmal zu intensivieren. Clever?

9) Du vertraust in der Trainingssteuerung auf die Daten deiner Leistungsdiagnostik vom letzten Jahr. Clever?

10) Du kennst dich in Sachen Saisonplanung nicht so richtig aus und ziehst in Erwägung dir einen Trainer zu nehmen. Clever?

Mit einer cleveren Saisonplanung wirst du deinem großen Traum schon bald näherkommen. Tausche dich mit Freunden und anderen Sportlern über dein Vorhaben aus oder hol dir den professionellen Rat eines Trainers. Dann bist du bestens gerüstet. Welche Highlights werden es bei dir?

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 04.10.2021

Weitere Artikel zu dem Thema Triathlon

Triathlon
Warum dich Mut nicht nur im Sport weiterbringt
Triathlon
Auf Medaillenjagd bei den Paralympics
Team
#TEAtogether – Zusammen nach Hawaii
Schwimmen
Schwimmen nach der Zwangspause: So klappt der Wiedereinstieg
Leistungssport
Neurozentriertes Training im Triathlon
Schwimmen
Triathlon-Schwimmtraining – Wettkampfvorbereitung im Freiwasser
Triathlon
Online-Training mit der Konkurrenz
Triathlon
Warum das Training nie umsonst ist - auch ohne Wettkämpfe
Leistungssport
Alternative Trainings-, Saison- und Wettkampfplanung
Team
Laktat: Training für die anaerobe Schwelle
Triathlon
Im Winter Triathlon trainieren?
Wintersport
Skilanglauf – das perfekte Alternativtraining für Triathleten
Triathlon
Passende Geschenke für Triathleten
Triathlon
Time-out! Dein Ratgeber für die Off-Season im Triathlon
Laufen
Fun und Performance für den perfekten Start in deine Saison
Freizeitsport
Koordinationstraining: 7 Facts, warum du es brauchst!
Hawaii 2019
Don`t stop believing! Über mentale Stärke im Sport
Hawaii 2019
(Team) ERDINGER Alkoholfrei
Hawaii 2019
Hawaii 2019 steht vor der Tür: Status quo des Trainings
Hawaii 2019
#flashback – Erinnerungen an den Fabelrekord 2018
Hawaii 2019
Top Secret! Die Geheimnisse unserer Triathlon-Athleten
Hawaii 2019
Hawaii 2019: Ein Team, ein Ziel – was bisher geschah
Triathlon
Autsch! Sportverletzungen und die entspannte Einstellung zur Trainingspause
Triathlon
Pace verbessern: „Verdammt, ich werde nicht schneller! Was mache ich falsch?“
Triathlon
Die optimale Triathlon-Ernährung
Triathlon
Triathlon: True Team-Spirit
Triathlon
Triathlon Geschichte: „Früher war alles besser!”
Schwimmen
Schwimmregeln oder: der kleine Schwimmknigge
Triathlon
Mehr, immer mehr? Wie nah bist du am Übertraining?
Triathlon
Dynamisches Dehnen und andere Dehnmethoden einfach erklärt
Radsport
Was kostet das Watt? Profi-Tipps zur optimalen Radeinstellung
Laufen
Herausfordernd: Diese Events passen in deinen Wettkampfkalender
Schwimmen
Vorbereitung und mentale Stärke bei einem Schwimmwettkampf
Triathlon
Ziel: Finish! – Aber welche Triathlon-Distanzen sind für mich geeignet?
Triathlon
Zeitmanagement: Eat, Sleep, Train, Repeat?
Schwimmen
Schwimmtechnik und Wettkampf-Strategie von Florian Angert
Triathlon
Functional Training für Ausdauersportler: Voll im Trend
Test
Triathlon
Richtige Trainingsplanung: Warum du einen Triathlon-Trainer brauchst
Mentale Stärke
Sport und Motivation: Wie du dranbleibst
Leistungssport
Next-Season Vorbereitung – Plane dein Trainingscamp!
Leistungssport
Off-Season – Pause für Power im nächsten Wettkampf
Triathlon
Biathlon goes Triathlon
Triathlon
Die DATEV Challenge Roth 2018: Tempo, Emotion, Sieg!
Schwimmen
Neoprenanzug anziehen – das How-to-Video von Nils Frommhold
Triathlon
Weltmeister der Ausdauer?
Triathlon
Die Sport-Events in Deutschland 2018
Triathlon
Wie du schnell aus dem Neoprenanzug kommst
Triathlon
Triathlon Wettkampfvorbereitung – Profi Andreas Raelert über die letzten Momente vor dem Start
Schwimmen
Freiwasserschwimmen – Training und Ausgleich in der Natur
Triathlon
Laura Philipp über den Weg zur Langdistanz
Triathlon
Tapering – Training reduzieren um besser zu sein?