Skitourengehen – ein hundert Jahre alter Skisport blüht zum Wintertrend auf

Skitourengehen – ein hundert Jahre alter Skisport blüht zum Wintertrend auf

Der nächste Winterurlaub wird noch aktiver – alles, was du übers Skitourengehen wissen musst!

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 11.12.2019

Kein Lift? Kein Problem! 1890 bestieg Karl Otto erstmals den 1790 Meter hohen Heimgarten in den Bayerischen Voralpen – und das auf Skiern: Das Skibergsteigen war geboren. Heutzutage ist dieser Wintersport beliebter denn je. Es gibt mittlerweile unzählige Wettkämpfe und seit 2002 sogar Weltmeisterschaften im Bereich Skitourengehen. Doch auch als Anfänger im Skibergsteigen kannst du diese einzigartige Wintersportart genießen. Schnapp dir für deinen nächsten Winterurlaub deine skibegeisterten Freunde. Zusammen könnt ihr diese traditionelle und zugleich total angesagte Skisportart ausprobieren. Hier erfährst du wie’s geht!

Skitouren – was ist das eigentlich?

Abseits der Pisten geht die Wanderung los. Warm eingepackt, mit Skiern an den Füßen und ausreichend Verpflegung im Rucksack geht`s los. Als Gruppe stapft ihr durch den Schnee, der Gipfel ist das Ziel. Eisig klare Luft, atemberaubende Aussichten auf schneebedeckte Berge, unberührte Natur und das Gefühl, so richtig durchatmen zu können, sind eure Begleiter. Skibergsteigen entschleunigt und treibt gleichzeitig Körper und Geist an. Kein Wunder also, dass der Wintersport seit circa 15 Jahren eine Renaissance erlebt. Erkunde die Umgebung und entdecke Pfade, die vor dir noch niemand gegangen ist – Abenteuerfeeling ist dabei garantiert. Und das Beste daran: Zurück ins Tal geht’s per Abfahrt, das verspricht einen Adrenalinkick mit sehr hohem Spaßfaktor. Lust bekommen, Skibergsteigen im nächsten Winterurlaub auszuprobieren?

Der älteste Skisport

Das erste Tourenskirennen fand schon 1893 in München statt. Die Ursprünge dieses Wintersports liegen somit schon mehr als hundert Jahre zurück, was ihn zum ältesten Skisport überhaupt macht. Die erste Blüte des Sportes hielt sich bis in die 50er-Jahre. Mit dem Wirtschaftswunder kamen dann die Skilifte auf die Pisten und der Sport wurde zur Randerscheinung. Vor circa 30 Jahren besannen sich die Menschen wieder mehr auf die Natur und das Skitourengehen kam zurück. Heute ist dieser Wintersport nicht mehr aus den Skigebieten der Welt wegzudenken.

Skitourengehen ist eine spannende Mischung aus Wandern, Bergsteigen und Skifahren.

Nur mit einem Guide die Gipfel stürmen

Nur erfahrene Profis sollten ohne Guide Skitourengehen. Der Guide checkt im Vorfeld die Wetterbedingungen und die Lawinengefahr. Er kann einen Lawinenlagebericht lesen und interpretieren, um die Tour nur zu starten, wenn keine Gefahr besteht. Somit kannst du dich als Skibergsteiger sicher fühlen und Spaß haben. Es empfiehlt sich trotzdem, im Voraus einen Lawinenkurs zu besuchen, um den Umgang mit dem Lawinen-Schutz-Gerät zu beherrschen, das du bei einer Tour mit dabeihaben solltest.

Was du fürs Skitouren benötigst

Ein paar Dinge solltest du im Voraus beachten, damit dein Winterurlaub zum vollen Erfolg wird.

Ski-Erfahrung

Um Skitourengehen auszuprobieren, ist es unbedingt nötig, dass du schon Erfahrung im Skifahren hast. Du musst kein Profi sein, aber du solltest dich sicher auf deinen Skiern fühlen. Für die Abfahrt ins Tal, die folgt, nachdem du den Berg erklommen hast, solltest du gut vorbereitet sein.

Ausrüstung

Skibergsteigtechnik

Fitness

Kalorienverbrauch und Muskelaufbau in einem: Pro Stunde verbrennst du beim Skitourengehen 730 Kalorien und trainierst deine Muskeln im gesamten Körper, besonders in Beinen und Po!

Letzte Vorbereitungen für die erste Skibergsteiger-Tour

Jetzt weißt du also schon, was die Voraussetzungen für das Skitourengehen sind. Damit es endlich losgehen kann mit deiner ersten Tour in die alpine Natur, empfiehlt es sich, es zunächst einmal in Pistennähe auszuprobieren. Wenn du schon erfahrene Freunde hast, perfekt! Die geben dir sicher gerne hilfreiche Tipps. Es gibt aber auch spezielle Skitourenlehrpfade und Skitourenparks, in denen du durch Schautafeln oder geschultes Personal wichtige Hinweise bekommen kannst.

Skitourengehen zusammen mit Profis

Als Anfänger solltest du mit Guide in den Bergen unterwegs sein. Bei einer geführten Tour hast du immer professionelle Skibergsteiger an deiner Seite, die dir zum Thema Skitourengehen alle Fragen beantworten und Unsicherheiten beseitigen können. Die Touren können in einer gemischten Gruppe oder unter privater Anleitung eines Profis stattfinden. Für die erste Tour ist es ratsam, eine kurze Route zu wählen, um zu testen, wie belastbar dein Körper ist. Einsteigerkurse sind häufig 4-5 Stunden lang. Anlaufstellen für geführte Touren sind beispielsweise:

Probier es selbst aus und lass dich von der Trendsportart überzeugen. Zusammen mit deinen Freunden oder einer Gruppe kannst du die einzigartige schneebedeckte Natur genießen. Fernab von allem Trubel und Massenaufläufen rund um die Pisten lässt sich der Alltagsstress vergessen. Und auf den Muskelkater in Po und Beinen kannst du dich jetzt schon freuen!

Weitere Artikel zu dem Thema Wintersport

Wintersport
Carven, Parallelschwung & Co.: Welche Skitechnik passt zu dir?
Wintersport
Skigymnastik? Echt jetzt?
Laufen
Joggen im Winter? Auf jeden Fall!
Wintersport
Skilanglauf – das perfekte Alternativtraining für Triathleten
Test
Wintersport
Test: Welche Wintersportart passt zu dir?
Wintersport
Mindestens eine dieser 16 Wintersportarten wird dich catchen!