Triathlon-WM 2019: Ein Wechselbad der Gefühle auf Hawaii
  • Aktiv-Blog
  • Triathlon-WM 2019: Ein Wechselbad der Gefühle auf Hawaii

Triathlon-WM 2019: Ein Wechselbad der Gefühle auf Hawaii

Rekorde, Tränen, Überraschungen

Von ERDINGER Alkoholfrei
veröffentlicht: 14.10.2019

Was war das doch für ein Tag bei der Tiathlon-WM 2019 auf Hawaii. Nachdem Patrick Lange nach gut 2,5 Stunden das Rennen aus gesundheitlichen Gründen beenden muss, holt sich Jan Frodeno den heißbegehrten Titel zurück. So tragisch wie fulminant zugleich. Am Ende stehen 7:51:13 Stunden auf der Uhr, was bedeutet, dass der Streckenrekord von Patrick aus dem letzten Jahr erneut unterboten wurde. Herzlichen Glückwunsch zu dieser unglaublichen Leistung, Jan! Bei den Frauen fährt Anne Haug als erste Deutsche den Weltmeistertitel auf Big Island ein. Was für eine Überraschung. Gratulation, Anne! Aber auch unsere Athleten haben alles gegeben und müssen sich mit ihren Ergebnissen nicht verstecken. Zweimal landen sie unter den Top 10 auf Hawaii. Unser Hawaii-Rookie Laura Philipp verpasst das Podium nur knapp. So lief es ab: Deutsche Dominanz in Kona auf der Spitze!

Der Startschuss der Triathlon-WM auf Hawaii: 3,86 Kilometer Schwimmen im Pazifik

Ein windiger Tag mit heißen Temperaturen liegt vor den Athleten. Noch sind die Temperaturen zu ertragen. Der Wind allerdings schon deutlich zu spüren. Angesichts des hohen Wellengangs im Pazifik ist das Schwimmen keine leichte Aufgabe an diesem Tag. Umso erfreulicher, dass Patrick trotz der schweren Voraussetzungen mit der ersten Gruppe aus dem Wasser steigt. Eine sensationelle Ausgangslage für den Rest des Rennens! Schwimmen gilt normalerweise nicht als seine Paradedisziplin. Nun aber liegt er dicht hinter seinem stärksten Konkurrenten: Jan Frodeno. Großartige Leistung! Ein starkes Schwimmen zeigt auch Nils Frommhold. Ebenfalls unter den Top 10 wechselt er auf die Radstrecke.

Und bei den Frauen? Hier übernimmt von Anfang an Lucy Charles-Barclay die Führung. Wenig überraschend. Trotz allem müssen Daniela Bleymehl, Laura Philipp & Co. nach dem Schwimmen nun ordentlich Boden gut machen.

Der Startschuss der Triathlon-WM auf Hawaii: 3,86 Kilometer Schwimmen im Pazifik
@ Pushing Limits

Das Drama bei der Triathlon-WM 2019: gesundheitliche Probleme beim Titelverteidiger

Nach 75 Kilometern auf dem Rad platzt der Traum. Patrick wird schwarz vor Augen, er muss aufgeben. DNF (Did not finish). Nach seinem brillanten Auftakt umso bitterer. Jan Sibbersen berichtet von Fieber am Abend vor dem Rennen. Die absolut richtige Entscheidung auszusteigen! Mit Blackouts ist definitiv nicht zu spaßen. Kopf hoch, Patrick! Im nächsten Jahr holst du dir den Weltmeistertitel wieder zurück.

Einen weiteren Rückschlag muss das Team ERDINGER Alkoholfrei mit dem Ausscheiden von Andi Dreitz verkraften. Nach seinem hervorragenden Hawaii-Debüt im letzten Jahr zwingen ihn Schmerzen in der Schulter zum Aufgeben. Gute Besserung, Andi! Come back stronger.

Die Aufholjagd – ein Team, ein Ziel bei der Triathlon-WM auf Hawaii

Die Bedingungen auf der 180 Kilometer langen Radstrecke werden zunehmend härter. Seitenwind, Böen und heiße Temperaturen machen den Athleten zu schaffen. Scheinbar unbeeindruckt davon: Laura und Dani. Von Anfang an arbeiten die beiden Teamkolleginnen gut zusammen und machen mit der besten Pace auf dem Rad gemeinsam Sekunde für Sekunde, Minute für Minute, gut. Sie schieben sich letztlich an die Spitze des Verfolgerfeldes und wechseln mit ca. 8 Minuten Rückstand auf Lucy Charles-Barcley auf die Laufstrecke. Geht da noch was?

Auch Nils hält sich wacker. Nach der Hälfte der Radstrecke liegt er auf dem 15. Rang, kann sogar noch einen Platz gutmachen und begibt sich als 14ter auf die abschließende Marathonstrecke. Eine Top 10 Platzierung ist in greifbarer Nähe.

Die Entscheidung auf Hawaii – Finish der #blueroadtokona bei der Triathlon-WM 2019
@ Pushing Limits

Die Entscheidung auf Hawaii – Finish der #blueroadtokona bei der Triathlon-WM 2019

Souverän läuft Jan Frodeno den Marathon zu Ende und erreicht nach 7:51:13h mit neuem Streckenrekord das Ziel auf dem Alii Drive. Platz 2 geht an den Amerikaner Tim O’Donnell. Sebastian Kienle macht das Podium komplett. Als dritter deutscher Athlet läuft Nils auf Platz 20 ins Ziel. Gratulation, Nils! Wir sind stolz auf dich.

Mitten im Kampf um die vorderen Plätze befindet sich Laura. Nach ihrem Wechsel als 6. auf die Laufstrecke, kann sie weitere 2 Plätze gutmachen und läuft nun in Schlagdistanz um die Podiumsplatzierungen mit. Am Ende erkämpft sie sich einen hervorragenden 4. Platz. Ein sensationelles Ergebnis unseres Hawaii-Rookies! Die Plätze 1-3 gehen an Anne Haug vor Lucy Charles-Barcley und Sarah Crowley. Daniela muss nach ihrer hervorragenden Radleistung beim Laufen leider abreißen lassen und erreicht schließlich als 9te das Ziel. Damit ist sie, wie Nils bei den Männern, die drittbeste deutsche Athletin. Das kann sich sehen lassen!

Insgesamt springen für das Team ERDINGER Alkoholfrei zwei Top-10-Platzierungen im Wettkampf des Jahres heraus. Das weckt die Vorfreude auf die Triathlon-WM 2020 auf Hawaii.