Qualität ist unser höchstes Gut

Qualität ist unser höchstes Gut

Die Qualität seines Weißbiers geht ERDINGER-Inhaber Werner Brombach über alles.
Erstklassig muss es sein, da bleibt er kompromisslos.

ERDINGER Weißbier besteht aus vier rein natürlichen Zutaten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe

Wasser

Wasser

Bier besteht zu 90 Prozent aus Wasser! Unser Brauwasser entspringt in zwei brauereieigenen Brunnen von 160 Metern Tiefe.

Malz

Malz

Malz gibt dem Bier seinen Körper und die Farbe. Unsere erfahrenen Braumeister wählen ganz spezielle Weizen- und Gerstensorten aus, die sich besonders gut zum Brauen von Weißbier eignen.

Hopfen

Hopfen

Die Seele des Bieres. Hier setzen die ERDINGER Braumeister auf erlesene Hopfensorten, die Weißbier eine mildaromatische Bittere verleihen.

Hefe

Hefe

Obergärige Hefe sorgt für das typisch fruchtige Aroma von Weißbier. Die ERDINGER-Brauhefe wird eigens in der Brauerei kultiviert. Es gibt sie nur hier – diese Hefestämme sind weltweit einzigartig.

Flaschengärung – macht das Weißbier perfekt

Den letzten Schliff bekommt ERDINGER Weißbier durch die Flaschengärung. Dafür braucht es etwas, das heutzutage fast niemand mehr hat: Zeit! Und genau die lassen wir unserem Weißbier gerne, denn den Unterschied schmeckt man.

In Bayern hat die Flaschengärung eine lange Tradition – weil sie sehr aufwendig ist, wird sie heute allerdings nur noch von wenigen Brauereien gepflegt. Wir von ERDINGER sind stolz darauf, diese Brautradition lebendig zu halten!

Reifung in der Flasche
  • Für diesen zweiten Gärprozess wird dem Jungbier vor dem Abfüllen etwas Brauwürze und frische, untergärige Hefe zugesetzt, die berühmte „ERDINGER feine Hefe“.
  • Im Hochregallager lagern die Flaschen dann unter optimalen Bedingungen.
  • Dort kann das Weißbier, ähnlich wie Champagner in Ruhe direkt in der Flasche reifen.
  • Dabei vergärt die Hefe den Malzzucker aus der Würze. So entstehen zusätzliche Geschmacksnuancen und das Gesamtaroma wird vielschichtiger.
  • Außerdem bilden sich kleinere und feinere Kohlensäurebläschen, die zu einem wunderbar runden Mundgefühl mit einem angenehmen Prickeln führen.
  • Nach etwa drei Wochen Reifung überprüfen die Braumeister, ob das Weißbier perfekt ist – das heißt spritzig-prickelnd auf der Zunge und harmonisch-vollmundig im Geschmack. Erst dann geben sie es zur Auslieferung frei.
  • Beim Einschenken verteilt sich die „ERDINGER feine Hefe“ wunderbar im Glas.
  • Übrigens: Da unser Weißbier in all seinen Gebinden reift – Flasche, Fass oder Dose – muss es streng genommen „Gebindegärung” heißen.

Weißbier oder Weizenbier?

Beides ist das gleiche! Weizenbier wird zu mindestens 50 Prozent aus Weizenmalz hergestellt, daher der Name. „Weizen“ wird die obergärige Spezialität überall genannt, außer in ihrer Heimat Bayern – hier heißt sie Weißbier.

Typisch Weißbier

Farbe:

  • Strahlend Hellgelb bis bernsteinfarben-bräunliche Töne bei klassischem Weißbier

Geruch:

  • Hefig-frisch
  • Obergärige Hefe sorgt für charakteristisches Aromaprofil
  • Fruchtig-estrige Noten zwischen Apfel, Johannisbeere, Banane und einem Hauch Gewürznelke

Geschmack:

  • Leicht süßlicher Geschmack durch Malzaroma
  • Körperreicher als Pils
  • Feine, rasch abklingende Bittere nach dem Schlucken

Rezenz:

  • Prickelnd frisch durch erhöhten Kohlensäureanteil

Weißbiermarkt heute

90 Prozent des Weißbiers am deutschen Markt stammen aus Bayern – damit ist und bleibt Bayern die Weißbier-Hochburg schlechthin. Seit 1994 ist Weißbier die ausstoßstärkste bayerische Biersorte.

Reinheitsgebot

Seit jeher braut ERDINGER Weißbräu jedes Weißbier streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot – garantiert ohne Chemie, künstliche Farbstoffe, Aromen oder sonstige Zusätze.